Impfungen & Reisemedizin

Was ist Hepatitis A?

Hinter Hepatitis A versteckt sich eine Leberentzündung, die durch den Hepatitis-A-Virus ausgelöst wird. Diese zeigt sich oft in unspezifischen Allgemeinsymptomen oder aber mit Magen-Darm-Beschwerden und Gelbsucht. Bei über 40-Jährigen kommt es in seltenen Fällen zu schweren Verläufen oder zum Tod. Chronische Verläufe kommen nicht vor.
Die Übertragung von Hepatitis A erfolgt über eine Kontakt- oder Schmierinfektion von Mensch zu Mensch (fäkal-oral) oder durch Verzehr von verunreinigten Speisen wie beispielsweise mit Fäkalien gedüngtem Salat, Muscheln aus verunreinigten Meeresgebieten oder durch verunreinigtes Trinkwasser. Hepatitis A kommt weltweit vor, jedoch insbesondere an Orten mit schlechten sanitären Bedingungen und unzureichenden Trinkwasserkontrollen.

Wer sollte geimpft werden?

Sollten Sie eine Reise in süd- und osteuropäische Länder oder nach Afrika, Asien, Süd- und Mittelamerika planen, sollten Sie sich impfen lassen. Das Infektionsrisiko in diesen Ländern liegt bei 1:500 pro Monat Aufenthalt – unabhängig vom Reisestil.

Wie und wann wird die Impfung durchgeführt und was muss beachtet werden?

Die Hepatitis-A-Impfung  ist ein Totimpfstoff und wird oft in Kombination mit Hepatitis B oder Typhus verabreicht.  
Die Grundimmunisierung erfolgt durch zwei Dosen im Abstand von mindestens 6 Monaten. Der Schutz hält mindestens 10 Jahre an, vermutlich sogar über 25 Jahre.
Im Allgemeinen wird die Impfung sehr gut vertragen. Bei 10 % der Geimpften kommt es jedoch zu kurzzeitigen Störungen des Allgemeinbefindens wie Kopfschmerzen oder Abgeschlagenheit.

Was sollte ich tun?

Um zu erfahren, welche Impfungen für Ihre geplante Reise sinnvoll sind, vereinbaren Sie einfach einen Termin zur reisemedizinischen Beratung in einer unserer Avi Medical Praxen und besprechen Sie mit unserem ÄrztInnenteam. Das Team wird Ihnen sagen, was Sie beachten sollten, damit Sie bei Ihrer nächsten Reise sicher und entspannt unterwegs sein können.